logo

HAWK Einstellungen

HAWK im LX90xx / LX80xx

Neue Menüpunkte

Nachdem die HAWK Lizenz erfolgreich installiert wurde, findet man im Setup verschiedene Einstellmöglichkeiten zu HAWK.
Grundsätzlich läuft das klassische TEK-Vario parallel weiter, auch die entsprechenden Einstellparameter bleiben erhalten. Wir empfehlen auch, beide Variometer anzeigen zu lassen. Jedes Modell, jede Meßmethode hat Grenzen und Artefakte, die Verwendung beider Datenquellen kann nur von Vorteil sein.

Setup -> Varioparameter Setup -> Hardware -> V8x (i8x) Anzeige Setup -> Audio -> Audioeinst.

Setup -> Varioparameter

In hellblau erkennt man die, für HAWK zuständigen neuen Parameter, weiße Einstellungen beziehen sich auf das parallel weiterlaufende klassische Vario.

  • HAWK: kann hier nur aktiviert und deaktiviert werden
  • Wind variance (in der Literatur oft mit SigWind beschrieben): Der wichtigste Parameter, definiert, wie empfindlich HAWK reagieren soll. Vergleichbar mit dem Variofiltern, allerdings gibt es für HAWK nur diesen Parameter. Er gilt allgemein für die 3D Berechnung, also auch für den Echtzeitwind. Je größer der Wert, umso empfindlicher ist HAWK. Empfohlener Wert: 0.1, von hier weg probiert man den idealen Wert für sich selbst aus…
  • Wind avg. hor.: Mittelwert für die horizontale Komponente von HAWK, den Wind. Nach persönlichem Gusto wählen…
  • Wind avg. ver.: Mittelwert für die vertikale Komponente von HAWK, das Variometer. Insbesondere, wenn man beide Variometer vergleichen möchte und dazu auch die NavBoxen / Datenzeilen für die Mittelwerte verwendet (siehe weiter unten), ist es sinnvoll, die Zeitkonstante hier identisch zur Integrator Zeit des klassischen TEK zu wählen (Zeile darunter).

 

Setup -> Hardware -> V8x (i8x) Anzeige

In der Einstellung für die Varoanzeige von V8x und i8x gibt es in hellblau nur die „Needles“ (Zeiger), aber es sind mehr HAWK Daten verfügbar.

  • Needles: hier wird eingestellt, ob beide Zeiger (HAWK in blau + TEK_Vario in rot) gezeigt werden oder jeweils nur einer
  • Werte in den vier Datenzeilen: hier stehen vier neue HAWK bezogene Werte zur Verfügung: : HAWK avg netto (Mittelwert HAWK Luftmassensteigen), HAWK avg vario (Mittelwert HAWK Flugzeugsteigen), HAWK sideslip (Schiebewinkel), HAWK AoA (angle of attack, Anstellwinkel) . Die gleichen Werte gibt es als NavBoxen auch für das Hauptgerät, siehe unten.
  • Die neue Windseite (HAWK Echtzeit in blau und Mittelwert in grau) kann nicht editiert werden, auch nicht die Anzeige des AHRS aus HAWK . Letzterer kann aber deaktiviert werden (z.B. im Wettbewerb).

Windseite im V8x mit Echtzeit (blau)
und Mittelwert (grau)
AHRS aus HAWK Zweizeiger Vario, blauer Zeiger für HAWK

 

Neue NavBoxen im Hauptgerät LX80xx / LX90xx

Hier stehen, neben vielen anderen, vier neue HAWK bezogene NavBoxen zur Verfügung: : HAWK avg netto (Mittelwert HAWK Luftmassensteigen), HAWK avg vario (Mittelwert HAWK Flugzeugsteigen), HAWK sideslip (Schiebewinkel), HAWK AoA (angle of attack, Anstellwinkel) . Die gleichen Werte gibt es als Datenzeilen auch für das Vario V8x, siehe oben.
Editieren der NavBoxen erfolgt über die Layout Funktion am Gerät oder am PC mit dem LX Styler Programm

Datenzeilen im V8x Variometer Auswahl von NavBoxen im Hauptgerät

 

Setup -> Audio -> Audioeinst.

In den Audioeinstellung wird für HAWK festgelegt, ob die Quelle für die Akustik HAWK oder das klassische TEK Vario sein soll. Dies kann gewählt werden für die Akustik im Variomodus (Vario audio source) und im Sollfahrtmodus (SC audio source).

 

Vor dem ersten Flug: Horizont leveln

  • Schalten Sie HAWK für diese Prozedur ab (Setup -> Varioparameter)
  • Bringen Sie das Flugzeug in Fluglage. Dies ist in der Regel die Position, die bei der Wägung eingenommen wird, sie ist in den Handbüchern des Flugzeuges hinterlegt. Führen Sie den Vorgang mit der Haube geschlossen und verriegelt durch (Flugzustand).
  • Im Setup -> Hardware -> AHRS betätigen Sie nun die Taste LEVEL (Nivellieren) und bestätigen die Abfrage positiv.
  • Schalten Sie nach Beendigung aller Vorgänge HAWK wieder ein

 

Wichtige Empfehlung für den Flugbetrieb

Bitte schalten Sie HAWK für den Startvorgang ab (Setup -> Varioparameter), insbesondere im Eigenstart. Ein paar Minuten nach dem Start dann einfach wieder einschalten. In einer späteren Version der Gerätefirmware wird es dafür einen Algorithmus geben, der dieses automatisiert, aktuell bitte manuell durchführen.

———————————————————————-

HAWK im S10 / S100

Neue Menüpunkte

Nachdem die HAWK Lizenz erfolgreich installiert wurde, findet man im Setup verschiedene Einstellmöglichkeiten zu HAWK.
Grundsätzlich läuft das klassische TEK-Vario parallel weiter, auch die entsprechenden Einstellparameter bleiben erhalten. Wir empfehlen auch, beide Variometer anzeigen zu lassen. Jedes Modell, jede Meßmethode hat Grenzen und Artefakte, die Verwendung beider Datenquellen kann nur von Vorteil sein.

Setup -> Vario Param. Setup -> Graphics -> Indicator Setup -> Sounds -> Vario.

Setup -> Vario Param.

In hellblau erkennt man die für HAWK zuständigen neuen Parameter, weiße Einstellungen beziehen sich auf das parallel weiterlaufende klassische Vario.

  • HAWK: kann hier nur aktiviert und deaktiviert werden
  • Wind variance (in der Literatur oft mit SigWind beschrieben): Der wichtigste Parameter, definiert, wie empfindlich HAWK reagieren soll. Vergleichbar mit dem Variofiltern, allerdings gibt es für HAWK nur diesen Parameter. Er gilt allgemein für die 3D Berechnung, also auch für den Echtzeitwind. Je größer der Wert, umso empfindlicher ist HAWK. Empfohlener Wert: 0.1, von hier weg probiert man den idealen Wert für sich selbst aus…
  • Wind avg. horizontal: Mittelwert für die horizontale Komponente von HAWK, den Wind. Nach persönlichem Gusto wählen…
  • Wind avg. vertical: Mittelwert für die vertikale Komponente von HAWK, das Variometer. Insbesondere, wenn man beide Variometer vergleichen möchte und dazu auch die NavBoxen / Datenzeilen für die Mittelwerte verwendet (siehe weiter unten), ist es sinnvoll, die Zeitkonstante hier identisch zur Integrator Zeit des klassischen TEK zu wählen (Vario average time).

 

Setup -> Graphics -> Indicator

In der Einstellung für die Varoanzeige gibt es in hellblau nur die „Needles“ (Zeiger), weitere HAWK Daten werden direkt auf den Navigationsseiten für WPT und TSK eingestellt, siehe unten

  • Needles: hier wird eingestellt, ob beide Zeiger (HAWK in blau + TEK_Vario in rot) gezeigt werden oder jeweils nur einer
  • Die neue Windseite (HAWK Echtzeit in blau und Mittelwert in grau) kann nicht editiert werden, auch nicht die Anzeige des AHRS aus HAWK . Letzterer kann aber deaktiviert werden (z.B. im Wettbewerb).

Windseite im V8x mit Echtzeit (blau)
und Mittelwert (grau)
AHRS aus HAWK Zweizeiger Vario, blauer Zeiger für HAWK

 

Datenzeilen und NavBoxen auf den Navigationsseiten

Hier stehen, neben vielen anderen, vier neue HAWK bezogene Werte zur Verfügung: : HAWK netto aver. (Mittelwert HAWK Luftmassensteigen), HAWK vario aver. (Mittelwert HAWK Flugzeugsteigen), HAWK sideslip (Schiebewinkel), HAWK AoA (angle of attack, Anstellwinkel) .
Editieren der NavBoxen oder Datenzeilen erfolgt über die Layout Funktion am Gerät, die nach Druck auf den unteren Drehschalter zugänglich wird.

Layoutfunktion -> Content (Inhalt der NavBoxen/Datenzeilen) Auswahl der verfügbaren Werte

 

Setup -> Sounds -> Vario.

In den Audioeinstellung wird für HAWK festgelegt, ob die Quelle für die Akustik HAWK oder das klassische TEK Vario sein soll. Dies kann gewählt werden für die Akustik im Variomodus (Vario audio source) und im Sollfahrtmodus (SC audio source).

 

Vor dem ersten Flug: Horizont leveln

  • Schalten Sie HAWK für diese Prozedur ab (Setup -> Varioparameter)
  • Bringen Sie das Flugzeug in Fluglage. Dies ist in der Regel die Position, die bei der Wägung eingenommen wird, sie ist in den Handbüchern des Flugzeuges hinterlegt. Führen Sie den Vorgang mit der Haube geschlossen und verriegelt durch (Flugzustand).
  • Stellen Sie im Setup -> Hardware -> AHRS den Cursor auf das Item LEVEL, drücken Sie zur Aktivierung auf den unteren Drehschalter und bestätigen die Abfrage positiv.
  • Schalten Sie nach Beendigung aller Vorgänge HAWK wieder ein

 

Wichtige Empfehlung für den Flugbetrieb

Bitte schalten Sie HAWK für den Startvorgang ab (Setup -> Varioparameter), insbesondere im Eigenstart. Ein paar Minuten nach dem Start dann einfach wieder einschalten. In einer späteren Version der Gerätefirmware wird es dafür einen Algorithmus geben, der dieses automatisiert, aktuell bitte manuell durchführen.